Container

Also im Grunde ist es im Leben doch so: Man kann sich seine Psychosen für teures Geld wegtherapieren lassen. Man kann sie aber auch lustvoll ausleben. Zum Beispiel, indem man Comics in der Art von Andersson macht. Um auf Figuren wie telefonierende Föten, läufige Telegrafenmasten, graffityinfizierte Häuser, lebendes Geld oder liebesbedürftige Pistolen zu kommen, kann man nicht normal ticken. Seine schwarzweißen Bilder wirken teilweise wie Hieronymus Bosch auf Stechapfel.

Erfreulich also, dass Andersson sich das Geld für den Therapeuten gespart hat. Der 1962 geborene Schwede hat ursprünglich Filme gemacht, dann aber mit Pixy einen der schrägsten und abgefahrensten Comics der neunziger Jahre abgeliefert. Die Geschichte des abgetriebenen Fötus, der aus dem Jenseits mit seiner Mutter telefoniert, woraufhin sich sein Vater ins Totenreich begibt, um ihn noch einmal umzubringen, erschien hierzulande 1995 bei Jochen Enterprises, einem der kultigsten Indipendent-Verlage überhaupt. Die Abenteuer anderer Andersson-Figuren wie Car-Boy und Pistolen-Johnny, die sich mit fiesen Autoschlachthöfen und hinterhältigen Kuscheltierfabriken rumschlagen müssen, erschienen später in drei kleinen Container-Heften.

In der jetzt vorliegenden Gesamtausgabe gibt es alles in einem, nämlich Pixy (neu übersetzt), Vakuumneger und Der Tod, in denen wir auch den Figuren aus den kleinen Container-Heften begegnen. Die Ausgabe sammelt erstmals das gesamte Comic-Œuvre von Andersson – so steht es jedenfalls auf dem Cover. Bosnien Flat Dog, ein Album über den Bosnien-Krieg, das Andersson zusammen mit Lars Sjunnesson gemacht hat (2004 bei Reprodukt) ist nicht dabei, dafür aber einige bislang unveröffentlichte Zeichnungen.

Wer logische Geschichten erwartet sollte die Finger von diesem Sammelband lassen. Wer originelle und schräge Alben liebt, wird seine Freude an Andersson haben. Und obwohl seine Welt gewalttätig und wirr ist und das Leben ziemlich hoffnungslos zu sein scheint, liegt über allem immer ein Hauch von Poesie und kindlicher Unschuld. Ein ganz besonderes Erlebnis – nicht nur für Therapeuten.

Max Andersson: Container
280 Seiten, meist schwarzweiß, 29,- Euro, Reprodukt, ISBN 978-3-941099-32-6
> Leseprobe

Hier ein kleines Video, das die Leute von Comics & Graphics gemacht haben.

Advertisements

Kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s