Zeitenwende

raives-zeitenwende1Mit diesem Album legt Panini den ersten Band einer Familienchronik vor, die während des Zweiten Weltkriegs beginnt und weit darüber hinaus reicht. Die Geschichte spielt in einem kleinen belgischen Dorf und beginnt im Jahr 1938. In diesem Jahr tobt in Spanien ein Bürgerkrieg, in dem die Truppen von Franco gegen sozialistische und anarchistische Gruppen kämpfen, die die Demokratie gegen die Faschisten verteidigen wollen, und in Deutschland zeigt Adolf Hitler mit der Annektion Österreichs, der Judenverfolgung und der allgemeinen Mobilmachung, wohin die Reise geht. Dem kleinen Belgien verspricht Hitler die Wahrung staatlicher Autonomie – aber kann man einem Hitler Glauben schenken?

Das ist eine Frage, über die die Brüder Thomas und Charles Deschamps sehr zerstritten sind. Thomas war lange von zuhause weg. Er hat die halbe Welt bereist, sich zuletzt im Kongo rumgetrieben, ist aber jetzt wieder da und findet die nationalsozialistische Ideologie, die sich allerorten breit macht, ziemlich widerlich. Sein Bruder Charles dagegen ist der Meinung, es müsse endlich Zucht und Ordnung her, und außerdem ist Charles ein Opportunist, der sein Fähnchen gerne in den Wind hängt, wenn er sich einen Vorteil davon verspricht. Diese beiden Sturköpfe prallen also wie die von ihnen vertretenen Ideologien mit Macht aufeinander, und erschwerend hinzu kommt, dass beide früher in die gleiche Frau verliebt waren, die sich am Ende für Charles entschieden und ihn geheiratet hat.

Das Team Warnauts und Raives (Tropenhitze, Congo 40) hat sich bereits in dem Album Die zerbrochene Zeit mit dem Thema Faschismus auseinandergesetzt, und kombiniert auch in Zeitenwende authentische historische Hintergründe mit persönlichen Schicksalen. Atmosphärisch erinnert Zeitenwende entfernt an Der Aufschub von Gibrat.

Von Zeitenwende liegen im Original bislang vier Bände vor, wobei immer zwei einen Handlungsbogen ergeben. Die vier Alben will Panini in halbjährlichem Abstand publizieren. Ob die Reihe darüber hinaus fortgesetzt wird steht noch nicht fest.

Éric Warnauts, Guy Raives: Zeitenwende
Band 1: 60 Seiten, gebunden, 14,99 Euro, Panini, ISBN: 9783957988232

Die schönen Momente

jim-die-schoenen-momenteJim ist ein starker Erzähler, aber von diesem Album hatte ich eigentlich nicht mehr viel erwartet. Seine letzten Comics drehten sich mehr oder weniger immer nur um die Frage, wo denn die schönen Tage geblieben sind, und ob man es mit der ein oder anderen Frau nicht nicht besser getroffen hätte, als mit der, für die man sich schließlich entschieden hat. Da kamen bei seinem neuen Band mit dem Titel Die schönen Momente keine großen Hoffnungen auf ein Themenwechsel mehr auf – vor allem, wenn der Inhalt auf der Coverrückseite auch noch mit Satz In dem Moment, in dem er uns durch die Finger rinnt, erkennen wir, dass es ein schöner war charakterisiert wird. Da schwingt schon wieder die Vergänglichkeit und die Wehmut mit, und das Gejammer über verpasste Gelegenheiten linst gleich um die Ecke.

Ein Irrtum – erfreulicherweise. Denn dieser Kurzgeschichtenband beschäftigt sich zwar mit Augenblicken, an die man manchmal auch etwas wehmütig zurückdenkt, aber hier geht es weniger um männliche Midlife-Crisis, sondern um ganz normale Augenblicke, schöne Erinnerungen – und um die Vergänglichkeit der Zeit. Ein Kindergeburtstag, den man zu einem tollen Erlebnis machen wollte, ohne an die Konsequenzen zu denken. Ein verrückter Freund, den man nur aus dem Internet kennt. Eine schräge Wette mit einem Vater. Die Liebeserklärung an die eigene Mutter, die zu großer Konfusion bei der Empfängerin führt (eine der witzigsten Geschichten in dem Band), und ja, auch die Erinnerung an eine Frau ist Thema, aber Jim nervt hier nicht mit der Frage, was gewesen wäre, wenn, und gejammert wird auch nicht.

Ein wirklich schönes Album, und, wie Jim im Anhang schreibt, ein bisschen bittersüß, denn das Schöne existiert erst im Rückblick, nicht in dem Moment selbst. Es ist also ein Buch über den Schweif des Kometen, nicht über den Kometen selbst. Auch die Zeichnungen sind diesmal von ihm selbst.

Jim: Die schönen Momente
136 Seiten 136, gebunden, 24,80n Euro, Splitter, ISBN 978-3-95839-319-6
> Leseprobe

Hopfen und Malz

valles-hopfen-und-malzDas ist eine Serie für Freunde von Hopfengetränken und Fortsetzungsdramen à la Dallas oder Denver Clan. Jean van Hamme (Das Teleskop, Thorgal, Die große Macht des kleinen Schninkel) hat die Geschichte der Braukunst in Comicform gegossen und daraus eine unterhaltsame Serie gebastelt.

Alles beginnt im Jahr 1854 in Belgien. Nachdem die Mutter von Charles, der wie sein Bruder den ganzen Tag für einen Hungerlohn in der Brauerei von Alfred de Ruiter schuftet, gestorben ist, flüchtet Charles aus dem Ort. Er will weg aus dem Kaff, in dem sein großer Bruder ihn zusätzlich zu dem Brauereijob auch noch an den Schmied vermieten will, um mehr Geld in die Familienkasse zu bekommen. Das Geld wird dringend gebraucht, aber Charles möchte sein Glück lieber in einem Kloster versuchen. Dort lebt ein Cousin seiner verstorbenen Mutter.

Als Novize gibt Charles allerdings kein gutes Bild ab. Das Bier, das die Mönche brauen, interessiert ihn schon eher. Vor allem, weil sie eine besonders würzige Hefe benutzen. Auch die schöne Adrienne, die er am See trifft, scheint mehr zu bieten zu haben, als die sauertöpfischen Klosterbrüder. Also klaut er die Hefe aus dem Kloster und versucht, damit im Dorf sein eigenes Bier zu brauen. Das weckt den Neid von de Ruiter, und so entwickelt sich eine Geschichte, in der Charles, um Karriere zu machen, auch vor Intrigen und Verrat nicht zurückschreckt. Vor dem Hintergrund der ökonomischen und technischen Entwicklung in Europa wird die Geschichte der Braukunst und der europäischen Brauereien bis zum Jahr 1997 erzählt. Jeder neue Band beginnt dabei 20 Jahre später, als der vorige geendet hat.

Die siebenbändige Reihe (plus einem Ergänzungsband) ist ab 1994 bei comicplus+ in Softcover-Ausgaben erschienen. Jetzt legt comicplus+ die Reihe in drei Hardcoverbänden als Gesamtausgabe mit zusätzlichen Hintergrundinformationen (und auf jeweils 1000 Exemplare limitiert) neu auf. Band 1 ist bereits erschienen, Band 2 ist für Dezember angekündigt, Band 3 noch nicht terminiert.

Francis Vallès, Jean van Hamme: Hopfen und Malz (Gesamtausgabe)
3 Bände à 128 Seiten, gebunden, jeweils 34,- Euro, comicplus+
> Leseprobe