Berserker unbound

deodato-BerserkerUnboundVerlagstext: Der neue Comic von Jeff Lemire (»Black Hammer«) und Mike Deodato Jr. (»Thanos«)! Mit »Berserker Unbound« erfüllen sich zwei große Comickünstler unserer Zeit einen Herzenswunsch: Eine actiongeladene Miniserie in einem vollkommen neuen Universum, das ganz eigenen Regeln gehorcht! Durch ein Wurmloch gelangt ein gnadenloser, schwertschwingender Barbarenkrieger in eine moderne Metropole. Zeit, um sich in der fremdartigen, gefährlichen Umgebung zu orientieren, bleibt ihm keine, denn schon bald muss er sich einem bösen Zauberer stellen, der alles daran setzt, den Krieger und diese neue Welt in den Abgrund zu reißen. Magie, Action, Blut und Kampf, aber auch Herz, Freundschaft und unerwartete Wendungen – »Berserker Unbound« vereint alle erzählerischen Stärken von Jeff Lemire und wird von Mike Deodato in atemberaubende Bilder gefasst. Beinhaltet alle vier Hefte von »Berserker Unbound« sowie exklusives Bonusmaterial!

Was an diesem Album wirklich stark ist, ist das Artwork von Mike Deodato Jr. Es gibt tolle Bilder in diesem Band, die Kolorierung kommt auch klasse rüber, und das Layout gestaltet sich ebenso einfalls- wie abwechslungsreich. Vor allem die gelegentlich eingeflochtenen Doppelseiten, die ihm als Hintergrund für zwei, drei kleinere Panels dienen, die er darüber legt, bringen viel Atmosphäre.

Was die Story angeht, hält sich die Begeisterung in Grenzen. Ich mag viele Arbeiten von Lemire. Seine Essex County-Trilogie ist rundum genial, Descender sowieso, Der Unterwasser-Schweißer und einige andere auch. Aber das hier ist ungefähr so geistreich, wie der Berserker auf dem Cover aussieht. Eine Story, die nichts hergibt, außer den üblichen Gemetzeln, bei denen Zauberer und Wurmloch dazu dienen, einer inhaltslosen Story mit Mühe und Not einen halbwegs sinnigen Rahmen zu geben.

Das ist schade, denn Ansätze, bei denen man hoffnungsfroh denkt, jetzt gehts los, sind durchaus vorhanden. Das ganzseitige Bild neben dem Impressum, in dem unser Held in voller Rüstung völlig deplatziert im mehrspurigen Straßenverkehr einer Großstadt steht, ist so ein Ansatz. Der pure Antagonismus. Und dieser Gegensatz zwischen Wildheit und Zivilisation – wie viel könnte man daraus machen! In diesem Fall leider nichts. So bleibt es ein Comic für Action-Fans, denn Action gibt es reichlich, und das, wie gesagt, stark bebildert. Mehr leider nicht.

Mike Deodato Jr., Jeff Lemire: Berserker Unbound
136 Seiten, gebunden, 19,80 Euro, Splitter, ISBN: 978-3-96219-373-7
> Leseprobe

Beethoven

broo-beethovenSeit es sich herumgesprochen hat, dass Graphic Novels etwas mit Kultur zu haben, werden zu runden Jahrestagen nicht nur Filme und Bücher, sondern auch Comics produziert. In der Regel lohnt es nicht, in solche 08/15-Produktionen einen Blick zu werfen. In diesem Fall steht allerdings Peer Meter als Autor auf dem Cover, und das ändert die Sache. Meter hat u.a. in seinen Serienmörder-Alben Gift, Haarmann und Vasmers Bruder gezeigt, wie spannend und einfallsreich er Geschichten erzählen kann. Er überrascht den Leser auch hier.

Verlagstext: Was Sie schon immer über Beethoven wissen wollten, und sich nie zu fragen trauten, wird in dieser Graphic Novel an seinem Totenbett von den unterschiedlichsten kondolierenden Besuchern verhandelt. So werden Geschichten über sein Genie neben Anekdoten über weniger heldenhaften Seiten erzählt und ergeben dabei auch ein nicht immer schmeichelhaftes Bild seiner heuchlerisches Mitbürger. Zum 250. Geburtstag des Genies Beethoven liefert diese Graphic Novel einen sehr unterhaltsamen und durchaus informativen Beitrag.

Peer Meter tischt uns hier eine wilde Mischung aus Spekulationen, Gerüchten und Tratsch auf, die er mit realen Lebenssituationen des Musikers unterfüttert. So streiten sich die Protagonisten darum, wer von ihnen Beethoven am besten gekannt und unter welchen Krankheiten er gelitten hat, ob er in Holland, Deutschland oder Österreich geboren wurde (und deshalb dort begraben werden müsse) und vieles mehr. In ihren Erzählungen mischt sich Lüge mit Wahrheit, Prahlerei mit Profitgier, Tragik mit Absurdität, und so entsteht ein Reigen munterer Geschichten, die ebenso lebendig erzählt wie gezeichnet werden. Oder anders gesagt: Mit dem Wissen aus diesem Album wirst du keine Prüfung in Musik oder Geschichte bestehen – aber auf jeder Party ein begehrter Gesprächspartner sein.

Rem Broo, Peer Meter: Beethoven – Unsterbliches Genie
144 Seiten, gebunden, 22,- Euro, Carlsen, ISBN 978-3-551-73120-3
> Leseprobe

Marie Curie + Das Geheimnis des unfehlbaren Gedächtnisses

blaszczyk-MarieCurieMarie Curies Leben und Forschung haben die Welt verändert und den Weg für Frauen in der Wissenschaft bereitet. Ihr Antrieb, die Gesetze der Natur zu verstehen, führte zu bahnbrechenden Erkenntnissen. Sie war die erste Professorin der Sorbonne, die erste Frau, die einen Nobelpreis gewann, und die einzige Person überhaupt, die Nobelpreise in unterschiedlichen Kategorien (erst Physik, dann Chemie) erhielt. Diese außergewöhnliche Graphic Novel macht Marie Curies ergreifendes und turbulentes Leben für Kinder und Erwachsene auf besondere Weise erfahrbar. Soweit der Verlagstext.

Für Kinder und Erwachsene, das ist korrekt. Der Text ist sehr einfach gehalten. Im Grunde werden hier mehr oder weniger nur die einzelnen Stationen ihres Lebens aufgezählt. Besonderen Tiefgang darf man nicht erwarten, aber alle wichtigen Ereignisse ihres Lebens werden angesprochen. Die verstehen auch Kinder. Was allerdings wirklich erstaunt – sofern man auf sowas steht – ist die grafische Umsetzung von Anna Blaszczyk. Die Warschauerin ist Illustratorin, und so sieht das Artwork auch aus: Eine Mischung aus Zeichnungen und Bildcollagen, in denen es viel zu sehen und zu entdecken gibt. Bei manchen Seiten fragt man sich zwar, was die Künstlerin damit sagen will. Vieles ist so assoziativ angelegt, dass ich nicht glaube, dass Kinder hier überall eine Verbindung zum Text herstellen können. Insgesamt sieht das aber klasse aus – sehr eigenwillig und fantasievoll. Für Erwachsene allemal interessant.

A. Blaszczyk, F. A. Østerfelt, A. C. Andersen: Marie Curie – Ein Licht im Dunkeln
136 Seiten, gebunden, 22,- Euro, Knesebeck, ISBN 978-3-95728-366-5
> Leseprobe

burniat-GedaechtnisVerlagstext: Es war einmal, im Königreich Amnesien, ein schusseliger, junger Monarch, dessen Gedächtnis so beklagenswert war, dass er sich an nichts erinnern und sich keine Namen merken konnte. So vergingen die Tage unter den besorgten Augen seiner Berater. Doch jetzt ist der König zu einem wichtigen internationalen Treffen in Monaco eingeladen. Wie soll er nur auf dem diplomatischen Parkett bestehen? Ein gewisser Simonides von Keos wird zu Hilfe gerufen. Dieser leicht verrückte Charakter soll in der Lage sein, in wenigen Tagen den König in einen weisen Mann mit dem Gedächtnis eines Elefanten zu verwandeln… Für den König und den Leser beginnt eine fabelhafte und witzige Reise durch die Welt der Gedächtniskunst, die sich schon bei unseren griechischen und römischen Vorfahren bewährt hat – selbst Cicero nutzte sie. Einige praktische Übungen tragen mit dazu bei, dass am Ende auch der Leser mit den klassischen Techniken des Gedächtnistrainings vertraut sein wird.

Wird er. Und zwar auf sehr amüsante Weise. Allerdings backt sich ein Kuchen nicht von alleine, nur, weil man das Rezept für die Zutaten kennt. Backen muss man schon selber. So ist es auch hier: Die Kenntnis von Mnemotechniken alleine macht noch keinen Gedächtniskünstler. Man muss sie auch üben. Wer dazu bereit ist, findet in diesem Album tatsächlich alle bekannten Techniken, mit denen man seine grauen Zellen in sichere Datenbanken verwandeln kann. Autor Sébastien Martinez, Gewinner der französischen Gedächtnismeisterschaft, langweilt dabei nicht mit trockener Theorie, sondern bettet seine Tricks in eine unterhaltsame Geschichte mit allerlei skurrilen Figuren ein. Zeichner Mathieu Burniat (Das Geheimnis der Quantenwelt) wiederum illustriert die Geschichte mit so knuffigen und originellen Gestalten, dass man das Album auch als Fantasy lesen kann.

M. Burniat, S. Martinez: Das Geheimnis des unfehlbaren Gedächtnisses
160 Seiten, gebunden, 20,- Euro, Knesebeck, ISBN 978-3-95728-377-1
> Leseprobe