Der alltägliche Kampf

Marco ist freiberuflicher Fotograf mit Angstzuständen und Schaffenskrisen – weshalb er sich mit seiner Katze in ein Haus aufs Land zurückzieht und vorerst nichts mehr tut, außer mit seinem Bruder ab und zu fette Tüten zu rauchen. Émilie ist die Tierärztin des Dorfes, in die er sich verliebt, als er seine Katze behandeln lassen muss. Allerdings verunsichert Émilie ihn mit ihrem Wunsch nach einer gemeinsamen Wohnung und einem Kind sehr.

Dann ist da die Werft, in der sein an Alzheimer leidender Vater früher gearbeitet hat, die aber jetzt geschlossen werden soll. Marco macht eine Bildreportage über den Streik der Arbeiter, organisiert auch eine Fotoausstellung, die ein voller Erfolg wird, aber die Schließung des Werks wird dadurch nicht verhindert. Dazwischen kämpft Marco immer wieder mit der Frage nach dem Sinn – des Lebens, der Beziehung, des Jobs.

Larcenet entwickelt seine Geschichte über vier Alben ohne Hast, im Prinzip völlig unspektakulär. Und genau deshalb wirkt sie so authentisch. Das Leben nicht als fehlerfreie Linie vom ersten heroischen Entschluss bis zum glorreichen Sieg, sondern als Entwicklung mit Brüchen, mit Angst vor Entscheidungen, Freude über Zufälliges, und irgendwie geht es trotz allem einfach immer weiter. Prima erzählt, und wie in seinem Album Rückkehr aufs Land klasse gezeichnet.

Erschienen ist die vierbändige Reihe bei Reprodukt zwischen 2004 und 2008 und landete mühelos in der Top 10 von Comickunst. Jetzt hat Reprodukt die Serie auch als Gesamtausgabe aufgelegt. Nicht gebunden, sondern Klappenbroschur. Das kleinere Format von 19 x 25,5 cm begeisterte auf den ersten Blick wenig. Das änderte sich, nachdem ich die Gesamtausgabe noch einmal gelesen hatte. In dem kleineren Format kommt die Atmosphäre viel kompakter rüber. Gefällt mir inzwischen sogar besser als die Alben. Nur die Albencover vermisst man in der Gesamtausgabe schmerzlich.

Also was tun? Soll man sich die Alben zulegen oder die Gesamtausgabe? Und wenn man die Alben schon hat, soll man die GA trotzdem noch kaufen? Tja – das ist jetzt euer Problem. Larcenets „scheinbar mühelose Kompositionen aus Humor, Poesie und pointierter Alltagswiedergabe“, wie der Verlag dessen Arbeit treffend charakterisiert, garantiert jedenfalls puren Genuss von der ersten bis zur letzten Seite.

TOP TEN 2008Manu Larcenet: Der alltägliche Kampf
Einzeln: 4 Bände, je 56 – 64 Seiten, 13 Euro, Reprodukt
Oder komplett: 4 Bände im Schuber, 52,- Euro, ISBN 978-3-941099-06-7
Oder als Gesamtausgabe: 244 Seiten, 29,- Euro, ISBN 978-3-941099-26-5
> Leseprobe

Advertisements

Kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s