Die Flügel der Kunst

Ein neuer Comic von comicplus+ – im typischen Stil von comicplus+: Warschau 1922. Dass Polen sich nach dem polnisch-russischen Krieg Gebiete im Osten einverleibt hat und die dort lebenden Ukrainer und Weißrussen nun Mitbestimmung in der Regierung fordern, gefällt den Nationalisten nicht. Ihre Forderung „Polen den Polen“ führt zu innenpolitischen Spannungen. Der geniale Maler Fryderyk Cyprian ist des Lebens überdrüssig. Seit er der Frau seiner Träume begegnete und sie gleich wieder verlor, nimmt er jedes Duell an und sucht Kontakt zu einer Gruppe von Umstürzlern. Alles ändert sich, als er sich um Aufnahme in das Atelier des gefeierten Adam Zinguleski bewirbt – doch nicht so, wie Cyprian es sich vorgestellt hat. Ein spannender Comicroman zwischen Politik, unendlicher Liebe und großer Kunst. (Verlagstext)

Wobei die Politik eher am Rande vorkommt. Und ich auch nicht recht verstehe, weshalb man guten Romanen immer unbedingt einen politischen Hintergrund verpassen muss. Okay, damit kann man zusätzlich Spannung erzeugen, aber das geht auch anders. Vor allem, wenn man sich als Nichthistoriker erst umständlich in die geschichtlichen Zusammenhänge reindenken muss. Das Album, das im Künstlermilieu spielt, funktioniert auch ohne Politik wunderbar. Neben einigen erotischen Verwicklungen geht es im Kern um die Frage: Was ist Kunst? Und vor allem: Wie entsteht sie? Kann man sie bewusst produzieren, oder braucht man mehr als Handwerk? Und wenn ja – was?

Der alternde und gefeierte Maler Adam Zinguleski muss jedenfalls feststellen, dass das Nachwuchstalent Fryderyk Cyprian in seinen Bildern etwas hat, das ihm, dem Erfahrenen, im Laufe seines Erfolgs abhandengekommen ist. Wieso? Eine Frage, die nicht akademisch erörtert, sondern aus einer Story entwickelt wird, die an Spannung nichts zu wünschen übrig lässt: Duelle, Affären, Verrat, Intrigen – alles dabei. Wobei nicht nur Zinguleski, sondern auch dessen Frau neue Horizonte entdeckt. Eine ansprechend gezeichnete Trilogie mit Tiefgang, die dem Begriff Comicroman in jeder Hinsicht gerecht wird, von comicplus+ als Gesamtausgabe publiziert. Mit einem wunderbar originellen Schluss (und umfangreichen kulturhistorischen Erläuterungen im Anhang).

Michel Faure, Makyo, Frédéric Richaud: Die Flügel der Kunst
Aus dem Französischen von Eckart Sackmann
160 Seiten, gebunden, 44,- Euro, comicplus+, ISBN 978-3-89474-324-6
> Leseprobe

Werbung

Kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..