Die Wege zum Ruhm

An dieser Serie hat Daniel Hulet in den 1980er Jahren parallel zu L’état Morbide mit Jan Bucquoy gearbeitet: Raymond Lécluse ist ein Boxer, der sich als Schriftsteller versuchen möchte. Zunächst liegt er in den 1930er Jahren als Soldat an der Maginotlinie und langweilt sich zu Tode. Am Ende seiner Dienstzeit fährt er nachhause, um seine Eltern zu besuchen. Sein Vater ist mit den Kollegen seiner Firma im Streik. Als Raymond sie unterstützen will, werden sie von Gendarmen angegriffen, wobei Raymond einen Polizisten aus Versehen so schwer verletzt, dass der Mann später stirbt. Ungünstig für Raymond, der sich daraufhin erst mal absetzt. Ein Freund vermittelt ihm einige Jobs als Boxer, aber irgendwann holt ihn seine Vergangenheit ein, und Raymond verzieht sich zur Fremdenlegion.

Die ersten drei Bände sind in den 1980er Jahren bei Carlsen erschienen, dann wurde die Reihe in Deutschland eingestellt. Das war schade, denn die Geschichte wird spannend erzählt, und die Zeichnungen haben eine ganz eigene Note. Finix hat die Serie jetzt in einer Gesamtausgabe publiziert. Neben den ersten drei Alben enthält sie einen Band 4, bei dem Bucquoy als Texter nicht zur Verfügung stand, weil er gerade mit anderen Dingen beschäftigt war. Für den abschließenden Band 5 lag zwar ein Abschlussszenario vor, aber Hulet war inzwischen verstorben, sodass dieser Band nie mehr gezeichnet wurde, sondern nur als Text enthalten ist.

Natürlich ist es unbefriedigend, aus diesen Fragmenten eine Gesamtausgabe zu basteln. Aber wer einen Abschluss für diese Serie sucht (und den bietet sie), sollte zugreifen. Die Geschichte ist eine der inhaltlich stärksten (und schönsten) Arbeiten von Hulet. Sie gibt einen guten Einblick in die Welt der 1930er Jahre – und zwar sowohl in die der einfachen Leute, als auch in die des Großbürgertums. Wer die drei Carlsen-Ausgaben bereits im Regel stehen hat und keine 40 Euro für die GA locker machen kann: Rein von der Story her reichen die Carlsen-Alben auch – der vierte Band bringt nicht viel Neues.

Daniel Hulet, Jan Bucquoy: Die Wege zum Ruhm (Gesamtausgabe)
Aus dem Französischen von Helmut Menniken und Marcel Le Comte
198 Seiten, gebunden, 39,80 Euro, Finix, ISBN 978-3-948057-50-3
> Leseprobe

Kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..