Im Kopf von Sherlock Holmes

dahan-im-kopf-von-sherlock-holmes

Dieses Album ist ein echtes Schmuckstück – nicht nur für Sherlock Holmes-Fans. Verlagstext: Sherlock Holmes langweilt sich zu Tode. Da erlöst ihn ein Klopfen an der Tür von seiner Qual: Dr. Fowler, ein Kollege Watsons, steht dort in Begleitung eines Officers, der ihn in der Nacht zuvor aufgegriffen hat, als Fowler, gekleidet in ein Nachthemd und mit einem Damenslipper an den Füßen, vollkommen verwirrt im East End umherirrte. Fowler kann sich an nichts erinnern, und Scotland Yard ist ratlos. Einzig ein seltsames Ticket für eine Theateraufführung am Vorabend, das sich bei Fowler anfindet, bietet einen Ansatzpunkt für die Ermittlungen… Treten Sie ein in den Geist des größten kriminalistischen Genies der Literaturgeschichte! Ein brandneuer Fall für Sherlock Holmes, den wir Leser nicht nur durch dessen Augen, sondern dank der brillanten künstlerischen Umsetzung von Benoit Dahan direkt aus seinem Gedankenpalast heraus verfolgen dürfen…

Es gibt viele mittelmäßige Holmes-Comics, bzw. langweilige Adaptionen anderer literarischer Figuren, die dann auch noch das Label Graphic Novel aufgeklebt bekommen. Die meisten sind das Papier nicht wert sind, auf dem sie gedruckt sind. Dieses Album ist anders: So viele originelle Ideen findet man selten zwischen zwei Buchdeckeln versammelt. Schon das Cover ist klasse – und das ist erst der Anfang.

Zunächst handelt es sich um eine Detektivgeschichte in typischer Conan Doyle-Manier. Holmes sammelt Indizien eines Falls und setzt sie logisch zusammen. Neu ist, dass man hier nicht einfach fertige Ergebnisse präsentiert bekommt, sondern dem Meister dabei zusehen kann, wie er seine Schlüsse entwickelt. Alles, was sich innerhalb von Holmes Kopf abspielt, hat einen hellblauen Hintergrund. Eine sich quer über alle Seiten schlängelnde rote Linie ist der Faden, an dem entlang er seine Indizien Stück für Stück aneinanderreiht.

Das Layout ist die pure Freude. Es muss eine Heidenarbeit gewesen sein, dieses grafische Konzept umzusetzen. So viel Kreativität, so viel Abwechslung, und das alles, ohne ein optisches Chaos zu hinterlassen. Nebenbei bekommt der Leser einige Spielereien mit dem Medium Comic selbst präsentiert, und auch an den Zeichnungen gibt es nichts zu meckern. Ein echt abgefahrenes Album, in dem es viel zu sehen und zu entdecken gibt. Ob es weitere Bände in der Art geben wird, ist noch unklar. Dieser trägt den Untertitel Das Rätsel der skandalösen Eintrittskarte und ist in sich abgeschlossen.

Top 10 2021  Benoit Dahan, Cyril Lieron: Im Kopf von Sherlock Holmes
Übersetzung: Harald Sachse
96 Seiten, gebunden, 28,- Euro, Splitter, ISBN 978-3-96219-503-8
> Leseprobe

Kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.