Marsupilami: Die Bestie

pe-masupilami-die-bestie

Das Marsupilami ist wieder da – und das in einer völlig neuen Version. Der Verlag schreibt: Mitten in Palumbien von den Chahutas-Indianern gefangen genommen und an Tierhändler verkauft, erreicht in den 1950er Jahren ein Marsupilami den Hafen von Antwerpen. Aber dem Wundertier gelingt die Flucht, und so kommt es in die Vororte Brüssels. Dort wird es von einem kleinen Jungen aufgenommen, dessen Leben schon schwierig genug ist … Es ist der Beginn eines aufregenden Abenteuers. Und gleichzeitig die wahre Geschichte des Marsupilamis, umgesetzt von Frank Pé, einem der renommiertesten Zeichner Belgiens. Dieses Marsupilami ist „erwachsener“ und es darf wilder sein als in den anderen Bänden.

Ja, dieses Tier ist nicht zahm und putzig – dieses Tier ist absolut freiheitsliebend. Und weiß sich zu wehren. Weshalb es zunächst einmal aus seiner Gefangenschaft flieht. Der kleine Francois findet es, als es verletztet an der Straße liegt und will es zuhause aufpäppeln. Sehr zum Ärger seiner Mutter, denn Francois hat schon sehr viele verwundete Tiere angeschleppt: Ein Albino-Maulwurf! Ein bekloppter Waldkautz! Eine federlose Wachtel! Ein alter Kater, der pausenlos pupst! Ein dreibeiniger Hund! beschwert sich die Mutter. Und dabei hat sie noch das Pferd vergessen, das dauernd ihr Bier austrinkt, das Biberpärchen, das sich in der ihrer Badewanne fröhlich dem Liebesspiel hingibt, und einige andere Vierbeiner auch.

Es ist eine dieser Geschichten, die typisch für Zidrou sind: liebevoll erzählt, stets auf der Seite der Hilfsbereiten, und alles wie immer mit einem Schuss Humor gewürzt. Weil dieses Marsupilami aber insofern neu ist, als es auch andere Eigenschaften zu haben scheint, als die bislang bekannten, liegt hier auch viel Spannung in der Luft. Man weiß nie, was als nächstes passiert. Das alles von Frank Pé in seinen großartigen (und erfreulich raumgreifenden) Bildern in Szene gesetzt, die man schon in seiner eigenwilligen Litte Nemo-Hommage bewundern konnte, macht diesen Zweiteiler zu einem echten Leckerbissen – nicht nur für Marsupilami-Fans. Der Abschlussband soll Ende 2022 erscheinen.

Zidrou, Frank Pé: Marsupilami: Die Bestie (Band 1)
156 Seiten, gebunden, 25,- Euro, Carlsen, ISBN 978-3-551-78510-7
> Leseprobe

Kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.