The Black Holes

Verlagstext: gonzales-the-black-holesGloria, Laura und Cristina träumen davon, eine Punk-Band namens „The Black Holes“ zu gründen. Die drei Teenager haben schließlich alles, was es braucht: Attitüde, Bühnenpräsenz und Enthusiasmus. Doch kaum haben sie angefangen zu proben, verändert sich das Leben der Mädchen schlagartig: Eine Erinnerung an Ereignisse, die 160 Jahre zurückliegen, bricht sich erst vage, dann immer kraftvoller Bahn. Und die Gewissheit, dass diese Ereignisse sich durch eine von ihnen fortsetzen werden…

Eine Punkband, soso. Ich kann euch versichern, dass ihr noch nie einen so poetischen Comic über eine Punkband gelesen habt. Es gibt keine gruseligen, fetzigen oder sonstwie punkigen Elemente – wenn man von der Vorliebe der Mädels für Horrorfilme absieht. Die Texte der Band vereinen zwar eine wilde Mischung aus Bronte und Hawking, werden aber nur angedeutet. Zu lesen bekommt man die Dinger nicht.

Und wie die Texte verliert sich auch der sonstige Handlungsfaden irgendwo in der Fantasie von Autor Borja González. Die losen Fäden, die er spinnt, muss der Leser selbst zusammenfügen. Das gelingt nicht immer, und man ist versucht, sich dem Vorschlag von einer der drei Musikerinnen anzuschließen: Das ergibt doch gar keinen Sinn… Können wir diesen ganzen letzten Teil nicht einfach durch ein Gitarrensolo ersetzen? Eine aparte Idee.

Auf der anderen Seite: Die Zeichnungen bevorzugen schnörkellos klare Linien und kommen sehr edel. González hat zudem bei allen Personen auf Gesichter und Hände verzichtet. Statt dessen zeichnet er weiße Flächen. Das unterstreicht die Distanz zwischen Figur und Leser. Die Seiten koloriert González mal monochrom, mal märchenhaft farbig, und die wechselnden Kostüme von Laura sind allerliebst. Punkerin + märchenhaft + allerliebst geht zwar gar nicht, aber man muss das nicht so eng sehen. Wer eine fantasymäßig angelegte, poetisch-verträumte Geschichte in absolut stylischen Bildern lesen möchte, liegt hier richtig. Wer keine assoziativ erzählten Geschichten mag, sollte die Finger davon lassen.

Borja González: The Black Holes
128 Seiten, gebunden, 22,- Euro, Carlsen, ISBN 978-3-551-73090-9
> Leseprobe

Kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.