Rembrandt

typex-rembrandtVerlagstext: Vor 350 Jahren starb Rembrandt van Rijn (1606-1669). Als einer der Alten Meister, ist er der bekannteste niederländische Künstler seiner Zeit und einer der bedeutendsten Künstler der Welt. Der geniale Maler der „Nachtwache“ verlieh dem Goldenen Zeitalter besonderen Glanz. Das Rijksmuseum in Amsterdam beauftragte den niederländischen Comiczeichner Typex, Rembrandts Biografie in Bildern umzusetzen. Das Ergebnis beurteilt Marijn Schapelhouman, Chefkurator der Zeichnungsabteilung des Rijkmuseums, so: „Typex… stellt einen ganz eigenen Rembrandt dar: skurril, launisch, eitel, arrogant, stumpf, mimosenhaft, aber gleichzeitig auch berührend und liebenswürdig, sogar barmherzig. Ein Rembrandt, überwältigt von seinem eigenen Genie… Rembrandt ist keine Hagiografie oder ein Album, das sich an den Fakten und nichts als den Fakten festhält. Es präsentiert sich stattdessen als Graphic Novel von seltenem Reichtum, die dem Kennerblick gefallen wird. Im Laufe der Geschichte agiert der Zeichner meisterhaft zwischen der üppigen Darstellung von Menschenmengen und von Details an der Grenze zur Abstraktion, zwischen Seiten, die von einem schlichten Braun dominiert sind und Seiten, die ein wahres Farbenfest bieten…“

Kann man so sagen. Die Zeichnungen sind auf jeden Fall erlesen. Ein weicher, fast flüssiger Strich, geschmeidige Bewegungen, fließende Formen, viele Seiten in fein abgestimmten monochromen Kolorierungen – das ist schon klasse. Allerdings sollte man ein Faible für die Farbe Braun haben, denn das ist der vorherrschende Farbton, mit allen Abstufungen von Ocker- bis hin zu Röteltönen. Das passt, denn Rembrandt  liebte diese Farbe, führt aber zu einer dunklen Atmosphäre, die sich über das komplette Album legt.

Rembrandts Leben wird in Zeitsprüngen und Rückblenden erzählt. Nichts für Freunde stringent erzählter Geschichten, und eine komplette Biografie ist es auch nicht. Soll es auch nicht sein. Schapelhouman charakterisiert das Album als ungemein reiches Bilderbuch für fortgeschrittene Betrachter, und das trifft es ziemlich genau. Carlsen hat den sehr wertig verarbeiteten Band in Hardcover mit dreiseitigem Goldschnitt aufgelegt.

Typex: Rembrandt – Das wilde Leben eines alten Meisters
264 Seiten, gebunden, 48,- Euro, Carlsen, ISBN 978-3-551-02295-0

Werbeanzeigen

Kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.