Der Traum

march-DerTraum1Verlagstext: Jude ist der Traum aller Frauen und vieler Männer. In einem exklusiven und sehr extravaganten Club am Broadway facht er, zusammen mit seiner Partnerin Ona, Nacht für Nacht mit einer Sex-Liveshow die Lust der dekadenten Gäste an. Er hat viele Fans, und ihm werden permanent unmoralische Avancen gemacht, denen er nicht unbedingt abgeneigt ist. An einem Abend macht ihm die schöne, mysteriöse Megan jedoch ein ganz spezielles Angebot: Er soll in einem Film mitspielen, der ihn aus seinem jetzigen Leben reißen und zu einem Star machen soll. Für diesen Traum riskiert Jude alles und wird zum Spielball höherer Mächte. Die erste Zusammenarbeit von Jean Dufaux und Guillem March ist eine faszinierende, erotische, rauschhafte Reise in die Träume und Albträume der Menschen, bei der vieles nicht ist, wie es anfangs erscheint …

In diesem Album ist tatsächlich vieles nicht, was es zu sein scheint. Dufaux hält die Spannung extrem hoch, und wie in den meisten seiner Szenarien (beispielsweise in Giacomo C.) spielt Erotik eine große Rolle. In dem vorliegenden Album machen sich gleich mehrere Frauen die Hauptrolle streitig: Da ist Ona, Judes Partnerin im Nachtclub, mit der er durch die gemeinsamen Shows seinen Lebensunterhalt verdient. Das allerdings mag Sina nicht, die sich gerne mit Jude vergnügen würde. An sich kein Problem, aber Sina ist es nicht gewohnt, zu teilen. Und es ist besser, auf sie zu hören, denn ihr Vater hat viel Geld, viel Einfluss und nur diese eine Tochter.

Das wiederum ist ein Problem für Megan. Sie möchte Jude für das Filmprojekt begeistern. Aber da er dauernd mit Sina abhängt, muss diese lästige Affäre aus der Welt geschafft werden. Aus einer Welt, die in der Wahl ihrer Mittel nicht zimperlich ist. Und dann ist da noch The Strange – eine über und über tätowierte junge Frau, die den Männern alle Wünsche erfüllt, aber am Ende auch tödlich sein kann. Und was genau es mit diesem Filmprojekt auf sich hat, ist auch nicht ganz klar. Jede Menge Fragezeichen also, die für genug Spannung sorgen, um sich auf die Fortsetzung zu freuen.

Guillem March, Jean Dufaux: Der Traum (Band 1: Jude)
56 Seiten, gebunden, 17,- Euro, Panini, ISBN 9783741608032

Advertisements

Kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.