Marquise von O….

ciponte-marquise-von-oAls Heinrich von Kleists Novelle Marquise von O…. 1808 erstmals in der Literaturzeitschrift Phöbus erschien, zeigten sich Leser und Kritiker zumeist schockiert. Keine ehrbare Frau, so hieß es, könne das ohne Erröten lesen. Dabei war die Story damals im Grunde Alltag: Fremde Truppen erobern ein Land, die Eroberer vergewaltigen die Frauen, die Frauen werden schwanger, Ende der Geschichte. Natürlich redete man nicht darüber, denn Sex und Erotik waren des Teufels, und wer schwanger wurde, war selber Schuld.

Wahrscheinlich war diese verlogene Moral die Ursache dafür, dass die Marquise in Kleists Novelle zunächst jenseitige Gründe für ein Unwohlsein vermutet, das sie an ihre bisherigen Schwangerschaften erinnert. Hatte es ja schon einmal gegeben, diese unbefleckte Empfängnis – weshalb sollte sich das nicht wiederholen? Zur Sicherheit inseriert sie in der Zeitung: Durch diese Annonce lässt die Unterzeichnete bekannt machen, dass sie, ohne ihr Wissen, in andere Umstände gekommen ist. Der Vater zu dem Kinde, das sie gebären werde, möge sich melden. Aus Rücksicht auf ihre Familie ist sie entschlossen, ihn zu heiraten.

Kleist kritisiert in dieser Novelle die Doppelmoral der bürgerlichen Gesellschaft, die ihren eigenen Ansprüchen von Sitte und Anstand nicht gerecht wird. Der kalabrische Maler, Filmemacher und Kunstprofessor Andrea Grosso Ciponte setzt die Geschichte in großartige Aquarelle um. Bewusst verwaschene Hintergründe, aus denen seine Figuren oft ebenso unklar hervortreten, transportieren die Fiktion, in die die Marquise sich hineinsteigert, sehr treffend. Dazu kommt, dass Dacia Palmerino Kleists Geschichte von allen Nebenhandlungen befreit und auf das Wesentliche reduziert hat, was dem Lesefluss sehr zugute kommt.

Das Album ist in der Reihe Dust Novel erschienen, mit der die Edition Faust zehn literarische Klassiker durch Andrea Grosso Ciponte interpretieren lassen will. Neben der Marquise von O…. liegen bislang Hoffmanns Sandmann, Schillers Geisterseher und Walpoles Schloss Otranto vor.

Top 10 2015Andrea Grosso Ciponte, Dacia Palmerino, H. von Kleist: Marquise von O….
64 Seiten, gebunden, 20,- Euro, Edition Faust, ISBN 978-3-945400-09-8

Advertisements

Kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s