Muhammad Ali

titeux-muhammad-aliDas Boxen war nichts. Es war nicht wichtig. Das Boxen diente nur dazu, mich der Welt zu zeigen. Diese Aussage von Cassius Clay, alias Muhammad Ali, ist richtig und falsch zugleich. Richtig, weil das Boxen nur ein Teil seines Lebens war, und falsch, weil es den anderen Teil – nämlich den politischen Muhammad Ali – ohne den Erfolg des Boxers nicht gegeben hätte. Auf jeden Fall hätte er nicht so viel Aufmerksamkeit bekommen.

Cassius Clay wurde 1942 in Kentucky geboren – in einer Zeit, in der Schwarze trotz Abschaffung der Sklaverei Menschen zweiter Klasse waren. Sie lebten in gesonderten Wohngebieten, im Bus mussten sie hinten sitzen, und auch die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen berechtigte Clay nicht dazu, in seiner Heimatstadt Louisville ein Lokal zu betreten, das Weißen vorbehalten war. Wenn es um die Hautfarbe ging, waren seine Erfolge im Boxen wertlos. Das wurde auch deutlich, als er seinen Weltmeistertitel im Schwergewicht abgeben musste, weil er sich weigerte, in den Vietnamkrieg zu ziehen: Nein, ich werde nicht 10.000 Meilen von zu Hause entfernt helfen, eine andere arme Nation zu ermorden und niederzubrennen, nur um die Vorherrschaft weißer Sklavenherren über die dunkleren Völker der Welt sichern zu helfen.

Neben der Aberkennung seines Titels brachte ihm diese Haltung eine saftige Geld- und Gefängnisstrafe ein – er blieb aber gegen Kaution frei. In der Folge konvertierte er zum Islam und schloss sich der Nation of Islam um Malcolm X an. All das kann man in dieser Biografie nachlesen – und es ist ein Verdienst dieser Biografie, dass Clays Rolle als politischer Mensch ebenso ausführlich gewürdigt wird, wie seine Karriere als Boxer.

Die Erzählstruktur des Albums ist gelegentlich verwirrend. Manchmal werden Dinge angesprochen, aber erst später erklärt. Davon abgesehen ist es ein spannend geschriebenes und gut gezeichnetes Album, das – nicht zuletzt durch sein abwechslungsreiches Layout – an keiner Stelle Langeweile aufkommen lässt, und sich selbst dann prima liest, wenn man Boxen eigentlich bescheuert findet.

Top 10 2016Sybille Titeux, Amazing Améziane: Muhammad Ali – Die Comic-Biografie
120 Seiten, gebunden, 24,95 Euro, Knesebeck, ISBN 978-3-86873-933-6
> Leseprobe

Advertisements

Kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s