Sonnenstein

sejic-sonnensteinSeit Fifty Shades of Grey ist BDSM in aller Munde. Dabei hat dieser Roman mit einer SM-Beziehung ungefähr so viel zu tun, wie ein Arztroman mit einem Arztbesuch und ist noch dazu unsäglich schlecht geschrieben. Leider ist das mit den meisten BDSM-Comics nicht anders: Ketten, Peitschen und Lederklamotten – und dann immer feste drauf. So stellt sich Klein Fritzchen SM vor.

Sonnenstein ist erfreulich anders. Auch hier gibt es Ketten, Peitschen und Leder. Aber die Grundlage davon ist nicht sinnlose Brutalität, sondern Zärtlichkeit, Vertrauen und Respekt. Diese Elemente sind die Basis für alles, was später passiert.

Lisa und Ally sind Frauen, die beim Sex auf besondere Spiele stehen. Lisa möchte ihre devote Ader ausleben, Ally ihre Dominanz. Als sie sich in einem Chatroom kennenlernen und über ihre Phantasien plaudern, geraten sie in immer ausgefallenere virtuelle Spiele. Schnell entsteht das Bedürfnis nach einem Treffen in der realen Welt. Wie die beiden sich dann zum ersten Mal begegnen, sich voller Unsicherheit tastend und zögernd Stück für Stück nähern – das wird einfach klasse beschrieben. Auch die Begegnungen mit Alan, Allys Ex und ebenfalls dominant, werden locker und authentisch eingebaut.

Kein Comic für Leser, die auf bestimmte Szenen aus sind, sondern ein Album, das eine BDSM-Beziehung realitätsnah zu Papier bringt. Die Zeichnungen wirken oft ein bisschen leer, die Mimik trifft die Gefühle der beiden in den verschiedenen Situationen allerdings sehr genau. Eine zarte und einfühlsame Lovestory, die sich von anderen nur dadurch unterscheidet, dass sie etwas unkonventioneller ausgelebt wird.

Update 7.10.18: Band 6 ist da, und damit ist die Geschichte zu Ende. Zu Ally und Lisa hat sich eine weitere Gespielin gesellt, und das führt, bei aller vorgespielten Coolnes und Abgeklärtheit, zu uneingestandener Eifersucht auf beiden Seiten. Und wie immer, wenn man nicht darüber redet, sondern tut, als wäre nichts, rufen die eigenen Eifersuchtsfantasien die finstersten Szenarien ab. Das droht die Beziehung zwischen Ally und Lisa zu sprengen. Im Grunde ein Problem, das es in allen Beziehungen gibt – egal ob SM oder Blümchensex. Die Dramatik, die Sejic dabei aufbaut, schrammt zwar haarscharf an einer Rosamunde Pilcher-Story vorbei, aber glücklicherweise bekommt er am Ende noch die Kurve. Und auch, wenn vier Bände im Grunde gereicht hätten: Sonnenstein ist eine der schönsten und zärtlichsten Liebesgeschichten der Comicwelt geworden.

Top 10Stjepan Sejic: Sonnenstein
Bd 1: 132 Seiten, gebunden, 24,99 Euro, Panini, ISBN 978-3-95798-459-3
> Leseprobe

Advertisements

Ein Gedanke zu “Sonnenstein

Kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.