Die Kunst zu fliegen

kim-kunst-zu-fliegen90 Jahre pralles Leben auf 200 Buchseiten unterzubringen ist nicht einfach. Es gibt nur wenige Szenaristen, die das so gut können, dass die Geschichte lebendig bleibt und nicht zu einer puren Abarbeitung von Fakten verkommt. Antonio Altarriba, nach eigenen Angaben 1952 als Sohn eines Anarchisten und einer Nonne im spanischen Saragossa geboren und mittlerweile Autor und Literaturprofessor an der Universität des Baskenlandes, kann es – wie dieses Album eindrucksvoll beweist. Altarriba beschreibt das Leben eines Mannes, der 1910 in einem kleinen spanischen Dorf geboren wurde und 2001 aus dem vierten Stock eines Altersheims sprang, um seinem Leben ein Ende zu setzen. Es ist die Geschichte von Altarribas Vater, und gleichzeitig die Geschichte einer ganzen Generation. Die Beschränktheit des Dorflebens, die Flucht in die Großstadt, der Sturz der Monarchie, die Hoffnung auf Veränderung während der Zweiten Spanischen Republik, der Kampf gegen die Faschisten im Spanischen Bürgerkrieg, die Hölle der Franko-Diktatur, der Zweite Weltkrieg, die neue Monarchie, und immer wieder die stickige Enge des Katholizismus, die durch alle Lebensbereiche sickert.

Altarribas Vater hat eigentlich keine großen Ansprüche an das Leben. Er möchte einfach nur in Ruhe sein Ding machen und nicht von Ausbeutern abhängig sein oder von verlogener Moral regiert werden. So kämpft er sich auf der Suche nach Freiheit durch die Zeit, landet am Ende aber immer wieder in gesellschaftlichen Verhältnissen, die er eigentlich ablehnt. Es ist die Dumpfheit und Enge, die nirgendwo Raum für selbstständiges Leben lässt, die ihn schließlich zu seinem letzten Schritt führt. Nicht nur aus Verzweiflung – auch als eine Art Protest und letzter selbstbestimmter Akt, um noch einmal fliegen zu können. Und wenn es aus dem vierten Stock ist.

Es ist ein Album wie ein großer Roman, in dem, auch durch die Arbeit des 1941 in Barcelona geborene Zeichners Joaquim Puigarnau Aubert (alias Kim) klar wird, was Graphic Novel heute sein kann. Ein Comic, der das Sittenbild eines ganzen Jahrhunderts spiegelt und sich von guter Literatur in nichts mehr unterscheidet – mit einer Story, die auch von Traven oder Remarque geschrieben sein könnte. Kenntnisse der spanischen Geschichte sind hilfreich, aber keine Voraussetzung. Ein großartiges Album und saustarkes Lesefutter. In Spanien mit allen wichtigen Preisen ausgezeichnet.

Top 10 2012Kim, Antonio Altarriba: Die Kunst zu fliegen
208 Seiten , schwarzweiß , 24,95 Euro, avant, ISBN: 978-3-939080-69-5
> Leseprobe

Advertisements

Kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s