Die letzten Tage von Stefan Zweig

2010 erschien das Buch Vorgefühl der nahen Nacht von Laurent Seksik in Frankreich. Seksik beschreibt darin die letzten Tage im Leben des österreichischen Autors Stefan Zweig 1942. Zweig war jüdischer Herkunft, Humanist, Kosmopolit, Pazifist und einer der berühmtesten Autoren seiner Zeit. Als die Nazis an die Macht kamen und seine Bücher verbrannten flüchtete er aus Wien zunächst nach London, dann nach New York, später über Argentinien und Paraguay nach Brasilien. Seine Sekretärin Lotte Altmann, für die er die große Liebe war (und mit der er ein Verhältnis anfing), begleitete ihn.

Die Comicadaption setzt ein, als Zweig und Altmann Brasilien erreichen. Sie hat Asthma und wird immer kränker, er leidet an Depressionen, weil er den durch die Nazis bedingten Niedergang der europäischen Kultur nicht ertragen kann. Die Meldungen über die Juden, die in Europa in Zügen zusammengepfercht in Vernichtungslager transportiert werden, machen es nicht besser. Natürlich – Brasilien ist schön, Lotte kümmert sich, er ist ein gefeierter Autor, er ist finanziell unabhängig und arbeitet gerade an seiner Balzac-Biographie. Man erwartet weitere wichtige Werke aus seiner Feder. Doch das alles kann ihn nicht mehr motivieren. Eine Geschichte, deren Tragik sich nicht nur aus Zweigs Depression, sondern auch aus der Verzweiflung der Frau speist, die ihn liebt, aber nicht helfen kann.

Guillaume Sorel, genialer Zeichner solch düsterer Werke wie Der Fluch der Kiesslings und Die Toteninsel, hat das in gewohnt starke Bilder umgesetzt. Meist in dunklen Brauntönen gehalten, bringt er die zunehmende Leere, die sich in Zweig breit macht, fühlbar rüber. Und obwohl sich die Bilder allesamt stark am Text orientieren, also selten für sich selbst stehen, kann man dieses Album auch nur der Grafik wegen lesen. Nicht nur für Zweig- und Sorel-Fans, sondern auch für Leser, die leise Geschichten mit Tiefgang lieben, absolut empfehlenswert.

Guillaume Sorel, Laurent Seksik: Die letzten Tage von Stefan Zweig
88 Seiten, gebunden, 24,- Euro, Jacoby & Stuart, ISBN 978-3941787780
> Leseprobe

Hier ein kleiner Trailer:

Advertisements

Kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s