Freud

Sigmund Freud, 1856 im österreichischen Freiberg geboren und 1939 in London gestorben, Begründer der Psychoanalyse, war eine der interessantesten Personen des 20. Jahrhunderts. Seine Theorien führten und führen immer wieder zu kontroversen Diskussionen. Seine Schüler gingen sehr unterschiedliche, teils entgegengesetzte Wege.

Die Psychologin, Historikerin und Soziologin Corinne Maier, die sich schon mit ihrem Bestseller Die Entdeckung der Faulheit bei ihrem damaligen Arbeitgeber unbeliebt gemacht hat, schildert das Leben Freuds und seine Theorien auf amüsante Weise. Ob Traumdeutung oder Ödipus-Komplex, ob Todestrieb oder Penisneid – alle wichtigen Aspekte der Freudschen Theorie werden hier unterhaltsam präsentiert. Dabei geht die Autorin chronologisch vor. Elternhaus, Schule, Lehrjahre, Berufsentwicklung und -ausübung, die Anfänge der Analyse, die Entwicklung der Theorie, die Dispute mit den Kollegen, die Krankheit, der Umzug – ein übersichtlicher Einblick in Freuds Leben und Theorie.

Die Zeichnerin Anne Simon hat das alles in Bilder gepackt, die sich zwar an der klassischen Panelstruktur orientieren – sie lässt es aber auch gerne mal drunter und drüber gehen. Beispielsweise, um so assoziative Analysemethoden wie die Traumdeutung optisch in Szene zu setzen. Dabei ironisiert sie auch den Meister selber. Wenn er sich darüber beklagt, dass er seine gesamte Korrespondenz per Hand geschrieben hat (20.000 Briefe), wirkt der Federhalter in seiner Hand wie ein überdimensionaler Penis. Ein informatives und unterhaltsames Album in sehenswerten Zeichnungen.

Anne Simon, Corinne Maier: Freud
55 Seiten, gebunden, 19,95 Euro, Knesebeck, ISBN 978-3-86873-510-9

Advertisements

Kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.