Stiche

Ich mag Alben am liebsten, bei denen man nach dem Lesen nicht nur das Gefühl hat, einen guten Comic, sondern auch ein gutes Buch gelesen zu haben. Das schafft David Small mit Stiche spielend, obwohl er seitenlang ohne Text auskommt. Der 1945 in Detroit geborene Zeichner, der bislang vor allem Bilder- und Kinderbücher illustriert hat, liefert hier ein mit zahlreichen Preisen ausgezeichnetes, autobiografisches Album ab, in dem die Hölle einer in den 1950er Jahren gelebten Kindheit auf jeder Seite spürbar wird. Konservative Eltern, verlogene Moral, ein wissenschaftsgläubiger Vater, eine bigotte Mutter und eine Krankheit, die falsch diagnostiziert und zu spät behandelt wird, machen sein Leben zum Alptraum. Der fühlt sich an manchen Tagen so an:

Zu Hause, spät nachts, fühlte ich mich, als würde ich zusammenschrumpfen und in meinem eigenen Mund leben. Eine heiße, feuchte Höhle, in der jeder Gedanke, jedes Wort, das mir in den Sinn kam, mir donnernd zurückgeschrien wurde. Ich hatte Angst, ins Bett zu gehen, Angst, dass meine Familie das Schreien in meinem Kopf hören würde. Also hält er sich die Ohren zu und kriecht unter den Tisch in der Hoffnung, dort Ruhe zu finden. Er findet aber nur einen unterirdischen Gang, der immer enger und schmaler wird, je tiefer er in ihn hinein kriecht.

Dass Small eigentlich Kinderbücher illustriert, merkt man seinen Zeichnungen nicht an. Der dauerverkniffene Gesichtsausdruck der Mutter, die ewig Pfeife rauchende Frohnatur des Vaters, und vor allem er selbst im Alter von sechs, elf und vierzehn Jahren – verschüchtert, verunsichert, sich aber auch immer wieder neugierig durch alle ihn umgebenden Schleier zu sich selbst durchkämpfend – wie Small das in Szene setzt, das ist großes Kino.

Als Leser bekommt man zweierlei: Die individuelle Geschichte eines Kindes und Heranwachsenden, und die Zeit der 1950er Jahre, in der Röntgentechnologie, große Autos und kritikloser Fortschrittsglaube das Weltbild bestimmten. Eine Graphic Novel im wahrsten Sinne des Wortes, die der erzählerischen Qualität und der emotionalen Wucht von Alben wie Blankets in nichts nachsteht.

Top 10 2012David Small: Stiche
336 Seiten, schwarzweiß, gebunden, 29,90 Euro, Carlsen,
ISBN 978-3-551-78695-1

Update 16.4.2014: Carlsen hat dieses wunderbare Album jetzt auch als Paperback für 14,90 Euro aufgelegt. Außerdem liegt es als E-Book vor (19,99 Euro).
> Leseprobe

Advertisements

Kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s