Ganz allein

Er ist neu in der Gegend und hat als Gehilfe auf einem kleinen Kutter angeheuert. Einmal die Woche fahren sie zu einem Leuchtturm und stellen ein Paket vor der Treppe ab. Er glaubt, dass es Schmugglerware ist, die hier transportiert wird – vielleicht Drogen oder Schwarzgeld. Aber das ist es nicht. In Wirklichkeit enthält die Kiste Lebensmittel für den Mann, der in dem Leuchtturm lebt.

Dessen Eltern waren die Leuchtturmwärter. Seine Mutter hat ihn in dem Turm zur Welt gebracht. Weil er missgebildet ist, haben die Eltern ihn von der Außenwelt abgeschirmt. Er hat den Leuchtturm nie verlassen. Jetzt ist er alt, die Eltern sind tot, und er lebt noch immer isoliert in seinem Turm, ohne jemals einen Fuß an Land gesetzt zu haben. Seine einzige Gesellschaft ist ein Fisch in einem Aquarium. Und ein Lexikon.

Die Story ist nicht sehr realistisch, aber Chabouté weiß, wie man Fragezeichen an den richtigen Stellen setzt. Wie man Spannung aufbaut und neugierig macht. Wie man Fantasie mit Realität mischt. Wie man den Leser dazu bringt, staunend weiter zu blättern. Wobei das Umblättern nicht leicht fällt. Denn obwohl die Geschichte kaum Text enthält, wird man mit den Seiten nie richtig fertig. Wasser, Meer und Wellen. Gischt, die an die Felsen sprüht. Möwen und Fische. Gesichter und Mimiken. Typen und Charaktere. Das alles ist so unglaublich lebendig, dass man die Bilder wieder und wieder ansehen möchte.

Die Panels sind großflächig angelegt. Es gibt selten mehr als drei von ihnen auf einer Seite. Trotz Book-Format existiert kein Kleinklein. Viel Raum in den Bildern und Detailfreude in den Zeichnungen sind für Chabouté kein Gegensatz. Es ist absolut großes Kino, was er da bietet. Poetisch erzählt, und zum Niederknien schön gezeichnet. Schon sein Fegefeuer war klasse – das hier ist genial. Ein Album, das von der Art her auch gut in das Programm von Reprodukt gepasst hätte.

Christophe Chabouté: Ganz allein
376 Seiten, schwarzweiß, gebunden, 29,90 Euro, Carlsen,
ISBN 978-3-551-78373-8

Advertisements

Kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s