Coney Island Baby

Welchen Preis hat Ruhm? Und wem gilt er? Inwiefern hat er etwas mit der Person und nicht nur mit dem Bild zu tun, dass sich der Betrachter von der Person macht? Die Porno-, aber auch die Filmindustrie ist ein Beispiel dafür, wie wenig das eine mit dem anderen zu tun haben kann. Wie fühlt sich beispielsweise eine Frau, wenn Pin-up-Fotos von ihr Jahrzehnte nach der Aufnahme Kultstatus haben, während sie selber alt und vergessen ist? Was haben die Bilder von damals mit dem Mensch von heute zu tun?

Eine Frage, die sich Bettie Page, gefeiertes Pin-up-Model der 1950 Jahre und aufgrund ihrer Bondage-Fotos mit Irving Klaw bis heute Kultfigur der Fetisch-Szene, im Alter oft gestellt hat. Sie lebte zurückgezogen auf dem Land und war sich ihrer Berühmtheit nicht bewusst. Linda Lovelace dagegen, Star des Films Deep Throat, fühlte sich von der Pornoindustrie ausgenutzt und schloss sich deshalb später der feministischen Bewegung an.

Die französische Zeichnerin Nine Antico hat das Leben der beiden recherchiert und lässt es in ihrem nach einem Song von Lou Reed benannten Album von Playboy-Herausgeber Hugh Hefner erzählen. Ein Comic, der historische Ereignisse locker zu einer informativen und interessanten Geschichte mischt und beim diesjährigen Comicfestival in Angoulême in der Kategorie „Bestes Album“ nominiert wurde.

Nine Antico: Coney Island Baby
232 Seiten, schwarzweiß, 26,- Euro, Edition Moderne, ISBN 978-3-03731-073-1
> Leseprobe

Advertisements

Kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s