ALPHA … directions

Es gibt Alben, die gewinnen Preise, bevor sie überhaupt erschienen sind. Oder werden zumindest für Preise nominiert, bevor sie erschienen sind. Wie dieses, das beim diesjährigen Comicsalon in Erlangen für den Max-und-Moritz nominiert wurde, bevor es offiziell auf dem Markt war. Was sagt uns das? Hier geht es um hohen Anspruch.

Jens Harder versucht, 14 Millionen Jahre zwischen zwei Buchdeckel zu pressen – und zwar die Geschichte der Evolution vom Urknall bis zum Beginn der menschlichen Zivilisation. 350 Seiten braucht er dafür, und die Frage, die er zu klären versucht, stellt er mit einem Zitat von Stephen Hawkin: „Wie hat alles angefangen, und wie wird alles enden?“ Weil aber selbst die Wissenschaft in der ein oder anderen Frage der Evolution zerstritten ist, hat er sich so beholfen: „In die Erstellung der Seiten flossen verschiedenste Theorien und Erkenntnisse, die nicht immer dem aktuellen Stand der Forschung entsprechen und von mir eher hinsichtlich einer gewissen subjektiv aufgefassten hohen Wahrscheinlichkeit sowie einem hohen Grad an Visualisierbarkeit ausgewählt wurden.“ Wenn mein Physiklehrer damals solch ein Argument hätte gelten lassen, wäre das mit dem Abi kein Problem gewesen.

Egal. Das Album zu zeichnen war sicher eine Riesenarbeit (und Harder hat bereits zwei Folgebände angekündigt: Die Entwicklung der Menschheit, und einen Ausblick in die Zukunft), und es hat auch seine interessanten Aspekte. Aber so exakt die grafischen Arbeiten auf den Seiten auch ausgeführt sind, so tot und leer ist die Atmosphäre zwischen den Panels. Obwohl die Entwicklung von Leben geschildert wird, ist nirgendwo Leben zu spüren. Das Album wirkt wie ein grafisches Museum.

„Kein Lesen lohnt“, schrieb Somerset Maugham, „wenn es nicht unterhält.“ Dem kann ich nur zustimmen – und der Unterhaltungswert dieses Albums ist leider gleich Null. Möglicherweise ist es große Kunst. Aber todlangweilig. Den Max-und-Moritz-Preis wird es wahrscheinlich trotzdem bekommen.

Update 22.2.14: Mit dem Folgeband BETA …civilisations volume 1 geht´s mir genauso.

Jens Harder: ALPHA … directions
360 Seiten, gebunden, 49,90 Euro, Carlsen, ISBN 978-3-551-78980-8
> Leseprobe

Advertisements

2 Gedanken zu “ALPHA … directions

  1. dem stimme ich gerne zu,
    ein besuch im senckenberg museum, die lektüre eines
    der unzähligen bücher zum letztjährigen darwin-jahr
    oder das blättern in was-ist-was-bänden aus der jugendzeit
    ist unterhaltsamer und spannender als die lektüre dieses comics

  2. Der Aussage kann ich absolut nicht zustimmen.
    Wer von einem Comic Spannung und Leben erwartet in Form von Sprechblasen und großen Augen, Bewegungszeichnungen über viele Panels – der wird an dem Werk wahrlich keine Freude finden.
    Harder vermengt Anspruch mit Kunst – und zwar bezogen auf die Entwicklung des Lebens. Und das ganze durchsetzt er durchgehen bzw kontrastiert es mit Zitaten aus der Schöpfungsmythologie, der Wissenschaftsgeschichte und der Popkultur. Das macht die Tiefe des Werkes aus und ich finde diesen Ansatz bemerkenswert und absolut gelungen. Ja, man muss bei dem Buch nachdenken, sich die Metapher gegebenenfalls erschließen – aber aus einer naturwissenschaftlich-philosophischen Sicht ist das resultat erstaunlich tiefsinnig. Harder zieht mal Bilanz unseres Weltbildes und ich finde das Resultat unglaublich interessant.
    Wer aber an diesen Dingen nicht interessiert ist, dem erschließt sich die Thematik auch nicht und der ist bei anderen, kurzweiligeren Arbeiten sehr viel besser aufgehoben.
    Geschmäcker sind verschieden – mein Geschmack ist Alpha…directions auf jeden Fall!

Kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s