Der Killer

jacamon-der-killerEigentlich ist er seit vier Jahren im Ruhestand – aber immer nur am Strand liegen ist auf Dauer auch langweilig. Also hat er doch wieder einen Auftrag angenommen. Der allerdings hat es in sich, denn außer einem Bankier und einem Erdölhändler soll er eine Nonne ermorden – noch dazu ausgerechnet diejenige, die in ganz Lateinamerika als „Madonna der Slums“ verehrt wird. Was macht das für einen Sinn?

„Das Problem ist nicht,“ sinniert er, „dass es sich um eine Frau handelt. Denn was macht es für einen Unterschied, ob das Ziel Mann, Frau, Kind oder Greis ist? Was ist weniger schlimm daran, einen Vierzigjährigen zu töten, anstatt einer Zehn- oder eines Achtzigjährigen? Töten heißt, jemanden all dessen zu berauben, was er ist, war und jemals sein wird. Das Alter ist völlig egal. Zu glauben, das es furchtbarer sei, ein Kind oder einen Alten umzubringen, weil sie wehrlos sind, ist kompletter Unsinn. Und die meisten, die einem solch ein Gefasel auftischen, würden sofort ihren Platz mit einem Kind tauschen, wenn sie ansonsten selber ins Gras beißen müssten.“

Es sind unter anderem diese fast schon philosophischen Überlegungen, die diese Reihe so interessant machen. Man muss nicht immer mit ihm einer Meinung sein, aber die nüchterne Art, mit der er seinen Job betrachtet, hat manchmal etwas wirklich Erfrischendes. Texter Matz entblättert herrschende Moral bis auf das Skelett – was übrig bleibt, ist manchmal so einleuchtend, dass es schon wieder erschreckend ist.

Nachdem die Reihe nach fünf Bänden abgeschlossen war, erschien ein zweiter Zyklus, der ebenfalls fünf Bände umfasst. Ein bisschen zynisch ist es schon, wenn Matz die Gefühllosigkeit seiner Hauptfigur mit der Schlechtigkeit der Welt zu rechtfertigen versucht. Auf der anderen Seite wird einem die Verlogenheit der westlichen Welt sehr drastisch vor Augen geführt. Dadurch ist Der Killer nicht nur einfach ein Thriller, sondern auch eine sehr politische Serie, die zudem zeigt, dass man spannende Geschichten auch ohne hektische Balleraction erzählen kann. Man kann mit Band 1 oder mit Band 6 anfangen.

Luc Jacamon, Matz:  Der Killer
bislang 10 Bände, je 56 – 64 Seiten, gebunden, 12,- Euro, Ehapa
ISBN: 978-3-7704-3241-7 (Band 6)
Advertisements

Kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s