The Number

ott-the-number Otts Alben gehören zu den faszinierendsten der Comicwelt. Das liegt zum einen daran, dass er seine Geschichten nicht auf weißes Papier zeichnet, sondern aus schwarzem Karton herausschabt. Dazu kommt, dass Ott absolut erstklassig komponierte Geschichten erzählt, deren Charakter man eigentlich nur mit dem englischen Idiom „very sophisticated“ beschreiben kann.

Das gilt auch für sein aktuelles Album The Number, in dem er wie immer ganz ohne Worte eine Story erzählt, die – auch das wie immer bei ihm – eigentlich nur böse enden kann. Und das tut sie dann auch. Denn als der Henker nach der Hinrichtung des Delinquenten neben dem elektrischen Stuhl einen Zettel findet, auf dem die Zahl 73304-23-4153-6-96-8 notiert ist, nimmt das Verhängnis seinen Lauf. Die Zahl bringt zwar zunächst viel Geld, aber dann mehr und mehr Schwierigkeiten ein.

Ein erstklassiger Thriller, genial wie (fast) alle Alben des Züricher Zeichners.

TOP TEN 2008Thomas Ott: The Number 73304-23-4153-6-96-8
144 Schwarzweiß-Seiten, gebunden, 24,80 Euro, Edition Moderne
ISBN 978-3-03731-025-0
> Leseprobe

Advertisements

Kommentieren?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s